SZENISCHE SCHULFÜHRUNGEN

Während einer Führung über die Engehalbinsel reisen die Kinder 2000 Jahren zurück und erhalten einen Einblick in den Alltag der Kelten und Römer.

Sie dürfen Originalfunde in die Hand nehmen und erleben hautnah wie die Menschen angezogen waren, was sie gegessen und wie sie gebadet haben. Und schliesslich können sie zwei kämpfende Gladiatoren anfeuern und den Sieger mit tosendem Applaus belohnen.

Die lebendige, interaktive und spielerische Zeitreise ist  abgestimmt auf den Lehrplan (Unter- und Mittelstufe) und kann jederzeit, jeweils von Mai bis Oktober gebucht werden. Zur Vor- oder Nachbearbeitung der szenischen Schulführung können ausserdem jederzeit auf unserer Webseite Unterrichtsblätter heruntergeladen werden.

Dauer: 75 Minuten
Kosten: Nach Absprache
Pro Gruppe: max. 25 Personen
Stufe: Unter- und Mittelstufe
Reisegutscheine: über Bildung und Kultur möglich
Wann bis wann: Die Führungen können jederzeit auf Anfrage von
Anfang Mai bis Ende Oktober gebucht werden.

Das Führungs-Team

pro Führung jeweils 2 Personen besteht aus Archäolog*innen und Schauspieler*innen.

 

Gruppengrösse

Die maximale Gruppengrösse von 25 Personen ist verbindlich. Für grössere Gruppen können jedoch mehrere Führungen reserviert werden, die zeitlich gestaffelt durchgeführt werden.

 

Reisegutscheine Bildung und Kultur

Die szenischen Klassenführungen sind auch unter dem Programm Bildung und Kultur zu finden. Dort können Sie einen Reisegutschein beantragen.

Die Versicherung

ist Sache der Teilnehmenden.

 

Spiel:

Kathrin Brülhart Corbat, Raphael Germann, Corinne Hodel, Melanie Hunziker, Bernd Somalvico, Susanna Hug, Roland Berner, Roland Duppenthaler



Regie:

Davina Siegenthalter Hugi


Idee, Text und Dramaturgie:

Davina Siegenthalter Hugi, Corinne Hodel 

Kostüme und Requisiten:
Stefan Schreyer und Carol Rosa

Wissenschaftliche Begleitung:
Corinne Hodel

Konzept, Idee und Produktionsleitung:
Carol Rosa

Brenodor Unterrichtsblätter A4
brenodor unter.blätt.a4.pdf
Adobe Acrobat Dokument 15.3 MB
aktuell
führungen
Gallisch-Römische Spazialitäten von Pro Brenodor